Hundeleinen

Es gibt viele verschiedene Arten von Hundeleinen. Daher verliert man manchmal den Überblick. Was eine Leine ist und welchen Zweck sie hat wissen die meisten Hundebesitzer natürlich schon. In unserem Sortiment findet ihr die passende Leine für jede Situation. Unterschiedliche Arten von Leinen, bringen verschiedene Funktionen mit sich. Außerdem fällt es vielen schwer Hundeleinen zu finden, die gut aussehen und dazu qualitativ hochwertig sind. Wir kombinieren  diese Aspekte miteinander und liefern euch immer neue Designs.

Die Hundeleine hindert den Hund davon unkontrolliert auf die Straße zu rennen oder auf andere Tiere zu rasen. Damit der Hund die Leine akzeptiert, sollte dieser als Welpe schon an eine daran gewöhnt werden. Darüber hinaus gibt es aber verschiedene Arten von Leinen. 

Welche Hundeleine ist die richtige für meinen Hund?

Theoretisch ist jede Leine für den Gebrauch im Alltag nutzbar. Dennoch ist es von Vorteil die richtige Hundeleine für die richtige Situation zu haben. In diesem Beitrag werden die Funktionen verschiedener Hundeleinen zusammengefasst. Vielleicht hilft dir das, eine passende Leine für dich und deinen Vierbeiner zu finden. Weitere Infos zu den Hundeleinen am Ende der Seite.

NEU

inkl. 19 % MwSt.

NEU

inkl. 19 % MwSt.

NEU

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

NEU

inkl. 19 % MwSt.

NEU

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

Elastische Hundeleinen

Bauchgurt Hundeleine große Hunde

19,90 

inkl. 19 % MwSt.

19,90 

inkl. 19 % MwSt.

Elastische Hundeleinen

Bauchgurt Hundeleine kleine Hunde

19,90 

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

24,90 

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

24,90 

inkl. 19 % MwSt.

Elastische Hundeleinen

Leisegrün Hundeleine elastisch Gold

24,90 

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.

inkl. 19 % MwSt.


Führleinen

Die Führleine ist die klassische Hundeleine, jeder Hundebesitzer kennt sie und sollte mindestens eine Führleine zu Hause haben. Führleinen eignen sich somit für alle Hundebesitzer. Diese Hundeleine ist ideal zum Gassi gehen im Park. Außerdem kommt die Führleine auch infrage, um seinen Hund anfangs zu erziehen und allgemein an Leinen zu gewöhnen. Die Führleine kann am Hundehalsband oder auch am Brustgeschirr, des Hundes angebracht werden. 

  • In der Regel verfügen Führleinen über Karabiner, an beiden Enden. Dazu kann es weitere Metallringe geben, um die Länge der Leine zu verstellen.
  • Natürlich gibt es die Führleine in verschiedenen Ausführungen, Faktoren wie zum Beispiel Länge, Farbe und Material spielen individuell eine Rolle. Bei uns könnt ihr unter anderem Führleinen aus Paracord finden.

Eine weitere Art der Führleine ist die Kurzführerleine. Diese Hundeleine wird auch am Hundehalsband oder Geschirr angebracht. In den meisten Fällen beträgt die Länge vom Kurzführer zwischen 30 cm und 60 cm. Daher ist diese Hundeleine gut geeignet um seinen Hund enger bei sich zu führen. Im Straßenverkehr ist dies von Vorteil.

Die Führleine ist somit ein „Must-Have“ unter den Hundeleinen und für jeden Hundebesitzer geeignet.

Schleppleinen

Schleppleinen werden oft bei Jagdhunden verwendet. Immer mehr Hundebesitzer entschieden sich dazu, Schleppleinen alltäglich zu verwenden.

Die Schleppleine ist theoretisch nur eine sehr lange Hundeleine. Die Länge variiert und kann bis zu 20 Meter betragen. Außerdem ist eine Schleppleine meist dünner als die klassische Führleine, dazu sollte die Schleppleine am Boden schleifen. Wir haben Optionen für kleine und große Hunde. Bei uns im Sortiment findet ihr eine 5 Meter lange und eine 10 Meter lange Schleppleine. Jedoch sollte jeder Hundebesitzer für sich selbst entscheiden, was die beste Länge für ihren Hund und sich selbst ist.

Nachteile einer Schleppleine

Sollte dein Hund ruckartige Bewegungen machen und du kannst nicht schnell genug reagieren, kann es Verletzungen an der Halswirbelsäule kommen. Um Verletzungen zu vermeiden, empfehlen wir es, die Schleppleine am Brustgeschirr zu befestigen.Doch auch beim Brustgeschirr kann es dem Hund weh tun. Daher bitte immer gut aufpassen. Zusätzlich kann es dazu kommen, dass sich der Hund in der Hundeleine verheddert. Des Weiteren kannst du dich auch an der Leine Verletzen. Es kann dazu kommen das deine Hände, aufgrund der Reibung Brandblasen bilden. Handschuhe können dies vermeiden.

Vorteile einer Schleppleine

Der Umgang mit einer Schleppleine ist nicht einfach, daher solltest du dich gut über diese Leine informieren und deinen Hund langsam an eine Schleppleine gewöhnen. Die Schleppleine hilft dem Hund dabei, sich in der Natur zurechtzufinden. Der Jagdtrieb wird somit kontrolliert und dem Hund wird eine andere Option zum Jagen angeboten. Du musst keine Angst haben das dein Hund abhaut. Mit der Zeit wird dein Hund dir mehr vertrauen.

Außerdem herrscht in vielen Orten eine Leinenpflicht und durch die Schleppleine hat der Hund trotzdem die Möglichkeit sich durch die Reichweite der Leine auszutoben. Trotzdem empfehlen wir es, in Gebieten Spazieren zu gehen in denen viel Platz ist. Am Straßenrand oder Wohngebieten ist nicht genügend Platz. 

Die Schleppleine eignet sich also für Hunde mit einem größeren Jagdtrieb, der unter Kontrolle gehalten werden soll und auch für Hunde, die sich austoben möchten.

Elastische Hundeleinen

Wenn dein Hund viel an der Hundeleine zieht, könnte die elastische Hundeleine was für dich sein. Es handelt sich hierbei um eine elastische Leine. Diese Leine federt bei ruckartigen und schnellen Bewegungen ab. Bei Hunden die viel an der Hundeleine ziehen ist dies sehr praktisch. Elastische Hundeleinen werden auch als Bungee-Leinen bezeichnet.

Vorteile einer elastischen Hundeleine

Manche sagen, dass elastische Hundeleinen nur was für unerzogene Hunde wären, doch das ist nur ein Vorurteil. Viele Gründe sprechen für eine elastische Hundeleine. Ein Vorteil an der elastischen Hundeleine ist, dass sie dich

körperlich entlastet. Es können Schulterverletzungen und Nackenschmerzen vermieden werden. Doch nicht nur bei dir können Verletzungen vermieden werden, sondern auch bei deinem geliebten Hund. Solltest du ein Hundehalsband verwendet statt einem Hundegeschirr, dann wird der Nackenwirbel deines Hundes entlastet. Unsere elastischen Hundeleinen haben eine Dehnung von 130 cm bis 200 cm für optimalen Freiraum.

Insgesamt lässt sich also sagen, dass eine elastische Hundeleine für jeden geeignet ist und kein Nachteil darin bestehen würde, sich eine elastische Hundeleine zuzulegen.

Lederleine

Suchst du nach einer stabilen und robusten Hundeleine? Dann könnte dir die Lederleine gefallen. Viele Hundebesitzer entscheiden sich für Hundeleinen aus Nylon, da diese in vielen verschiedenen Farben und Mustern zu finden sind. Noch dazu sind Leinen aus Nylon günstiger. Der höhere Preis der Lederleine schreckt viele ab. Eine Lederleine bring eine Menge an Vorteilen mit sich. Die Qualität, dieser Hundeleine ist um einiges besser, darüber hinaus rutsch die Hand nicht so leicht ab. Nylon ist im Vergleich zu Leder viel glatter. Lederleinen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Es gibt zum Beispiel Führleinen und Schleppleinen aus unterschiedlichen Arten von Leder. Passend zu der Lederleine gibt es auch Hundehalsbänder und Geschirr aus Leder.

Arten von Lederleinen

Obwohl es sich bei dem Material um Leder handelt, werden Lederleinen in unterschiedliche Arten unterteilt. In den meisten Fällen wird die Lederleine aus Rindsleder verarbeitet. Darüber hinaus es gibt aber auch noch andere Arten von Lederleinen wie zum Beispiel: Fettleder, Kunstleder oder auch Wildleder. Fettlederleinen, sind Lederleinen, die eingefettet worden. Hierbei ist nicht nur die Oberfläche gefettet Sonden die ganze Hundeleine. Durch das Fett wird die Fettlederleine wasserfest und flexibler als nicht gefettete Lederleinen.

Jede Hundeleine ist auch aus Leder zu finden. Für die unter euch, die eine qualitativ hochwertige Hundeleinen wollten, könnte die Lederleine eine gute Investition sein.

Retrieverleine/Moxonleine

Diese Hundeleine wurde früher oft für Retriever, bei der Jagd angewendet. Deshalb heißt die Leine heute Retrieverleine. Moxonleine ist ein anderes Wort für Retrieverleine. Somit haben beide Begriffe dieselbe Bedeutung. Es handelt sich hierbei also, wie bei der Schleppleine auch, um eine Hundeleine, die ursprünglich bei der Jagd und Jagdhunden benutzt wurde.

Wie verwendet man eine Retrieverleine?

Retrieverleinen werden nicht wie die klassischen Hundeleinen an einem Halsband oder Brustgeschirr befestigt. Die Leine hat sozusagen ein integriertes Halsband. Retrieverleinen sind dadurch auch preiswerter. Es muss kein Hundehalsband oder Brustgeschirr dazu gekauft werden. Bei dem Halsband an der Retrieverleine handelt es sich um eine Art Schlaufe an der Leine.

Diese Schlaufe nennt man Halsung. Die Halsung ist verstellbar und kann dadurch auf jeden Hund individuell angepasst werden. Zugleich gibt es eine weitere kleinere nicht verstellbare Schlaufe. An dieser kannst du die Leine festhalten. Du solltest die Zugbegrenzung, die an der Schlaufe angebracht ist nicht zu eng an dem Hals deines Hundes anbringen. Wenn dein Hund stark an der Retrieverleine ziehen sollte, kann es zu Verletzungen am Halswirbel deines Hundes kommen. Im schlimmsten Fall erstickt dein Hund daran. Ein Stopper hilft dabei, dass sich die Leine nicht löst. Außerdem gibt es einen Gleitring. Den Gleitring kann man zwischen der Zugbegrenzung und dem Stopper bewegen. Die Weite der Halsung wird durch das Bewegen, des Gleitrings eingestellt.

Wir empfehlen dir eine Retrieverleine nur dann zu benutzen, wenn dein Hund gut auf Kommandos hört und trainiert ist. Sollte dein Hund dies nicht können, kann der Gebrauch dieser Hundeleine gefährlich werden.

Welches Material sollte eine Retrieverleine haben?

Moxonleinen sind sehr strapazierfähig und in verschiedenen Materialien zu finden. Es gibt diese Hundeleine unter anderem auch aus Leder und Nylon. Leder ist auch hier robuster und strapazierfähiger als andere Materialien. Jeder sollte für sich selbst entscheiden welches Material einem besser gefällt. 

Wie lang sollte eine Retrieverleine sein?

Natürlich gibt es auch Auswahl an Längen, von kurz zu sehr lang ist alles dabei, die Länge kann also an den Hund angepasst werden. Empfohlen werden breite Leinen für große Hunde und schmale für kleinere Hunde. Sollte die Moxonleine jedoch zu schmal oder dünn sein, könnte sich dein Vierbeiner am Hals daran schneiden.

Abschließend können wir sagen, dass jeder Hundebesitzer für sich selbst entscheiden muss, welche Hundeleine am besten zu seinem Vierbeiner und sich passt. Schaut gerne öfter auf unserer Website vorbei. Wir arbeiten ständig an enuen Hundeleinen.

Welches Material sollte eine Hundeleine haben?

Hundeleinen sind aus viele verschiedenen Materialen zu finden. Welches Material nun das beste ist muss jeder individuell entscheiden. Viele Hundebesitzer entscheiden sich für Leinen aus Nylon, da diese in vielen verschiedenen Farben und Mustern zu finden sind und noch dazu günstig sind. Möchtet ihr aber eine langlebige und robuste Leine könnte euch vielleicht die Lederleine gefallen.

Hundeleinen aus Leder

Obwohl es sich bei dem Material um Leder handelt, werden Lederleinen in unterschiedliche Arten unterteilt. In den meisten Fällen wird die Lederleine aus Rindsleder verarbeitet, es gibt aber auch noch andere Arten von Lederleinen wie zum Beispiel: Fettleder, Kunstleder oder auch Wildleder. Fettlederleinen, sind Lederleinen, die eingefettet worden, hierbei ist nicht nur die Oberfläche gefettet Sonden die ganze Hundeleine. Durch das Fett wird die Fettlederleine wasserfest und flexibler als nicht gefettete Lederleinen. Dafür kosten diese Leinen aber auch etwas mehr als Leinen aus Nylon.

Hundeleinen aus Paracord

Bei uns im Shop findet ihr unter anderem auch Paracord Hundeleinen. Dieses Material ist leicht zu pflegen. Leinen aus diesem Material lassen sich leicht waschen und trocknen schnell. Außerdem bleicht die Farbe nicht aus